Geschichte

Das weltweit einzige Hansa-Lloyd Feuerwehrlöschfahrzeug befindet sich in Kirchheim unter Teck. Der Hansa-Lloyd-Lieferwagen mit Metz-Aufbau wurde in dreijähriger Arbeit beim V.F.H. in Kirchheim/Teck restauriert.

HansaArchiv1 HansaArchiv3

Dieses Fahrzeug wurde am 5. Juni 1937 als Geschenk des Staates zum 50. Geburtstag der Oldenburger Bahnfeuerwehr übergeben (siehe Bild oben links) und war bis 1972 dort im Einsatz. Die Abbildung oben rechts zeigt den Hansa-Lloyd bei einer Übung im Jahr 1937.Der letzte Chef der Ausbesserungswerkstätten, Diplom-Ingenieur Erich Rancke, dem die Bahnfeuerwehr zugeordnet war, mag nicht einmal spekulieren. „Der Weg des Fahrzeugs ins Museum liegt völlig im Dunkeln“.

Hansa_Neuwied_Museum

Der Förderverein hat dieses Fahrzeug 1992 aus dem Borgwardmuseum in Neuwied erworben. Es war nahezu ein Wrack, an dem der Zahn der Zeit sehr genagt hatte: Abblätternde Farbe, Rost und ein defekter Motor ließen kaum ahnen, welche bedeutungsvolle Entwicklung dieser Hansa-Lloyd einst darstellte (siehe nebenstehende Abbildung

Mit viel Enthuiasmus ging man beim V.F.H. an die Arbeit. Über die Restaurierung wird auf eine separaten Seite berichtet. Der Hansa-Lloyd fuhr am 3. Oktober 1995 anläßlich der Goldenen Oktobertage zu seiner ersten Fahrt nach der Restau-rierung auf eigener Achse im Oldtimerkorso zum Kirchheimer Marktplatz. Bis zum heutigen Tag war der Hansa-Lloyd bei zahlreichen Feuerwehroldtimer-Veranstaltungen in Baden-Württemberg vertreten, sondern auch beim Deutschen Feuerwehrtag 2000 in Augsburg und bei der Langstreckenfahrt „Nostalgie in Rot“ die im September 2001 von Donaueschingen entlang der schönen blauen Donau bis nach Wien führte.

Hansa_Salem

Der Hansa-Lloyd bei einem Oldtimertreffen anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Feuerwehrmuseum in Salem am Bodensee im Mai 1996.