Magirus Kraftspritze KS 20 Vergaser und Anlaser Reparatur

Da der Vergaser aufgrund der langen Standzeit seinen Dienst versagte, haben wir uns auf die Fehlersuche gemacht. Schnell stand fest, dass bis zum Vergaser genügend Kraftstoff ankam. Also haben wir begonnen diesen zu zerlegen,es handelt  sich um einen Steigstromvergaser der Marke Pallas. Schon gleich stellte sich heraus, dass der Schwimmkörper in der Schwimmerkammer durch alten Kraftstoff verklebt war und dadurch in der obersten Position festsaß und so kein frischer Sprit in den Vergaser fließen konnte. Leider ist beim Zerlegen die Klemmbefestigung vom Saugrohr der Frischluftzufuhr zum Vergaser gebrochen. Diese konnte aber durch ein Vereinsmitglied fachmännisch geschweißt und der innere pass Sitz ausgedreht werden. Bei dem anschließenden Versuch die KS 20 zu starten quittierte dann leider der Anlasser seinen Dienst.

Wir haben daraufhin den  Anlasser ausgebaut und festgestellt , dass eine Verunreinigung aus Kohlestaub und Öl sich  auf dem Kollektor abgesetzt hatte. Außerdem waren die Federn welche die Kohlen an den Kollektor drücken stark verdreckt. Diese Schmiere ist zudem nicht nur zäh, sondern auch noch leitfähig und sorgt für Kriechströme welche wiederum zusätzlich Leistung von der Batterie kosten.
Wir haben den Anlasser fast komplett zerlegt und penibel gereinigt. Zudem wurden neue Distanz Plättchen hergestellt damit die Federn die schwachen Kohlen wieder besser an den Kollektor drücken. Kleine Ursache, große Wirkung  aber jetzt läuft die Magirus Kraftspritze KS 20 wieder!